Arbeiten2011

Alle "Arbeiten"-Eintragungen 2011

{i} Quelle: Arbeiten

2011-12-31: Waschküche

-- JohannKlasek 2012-01-02 14:44:42

Waschküche:

  1. Abflusssiphon am Boden: Gitter abgehoben und Kunststoffeinsatz herausgenommen, gespült und Sammelrille gereinigt.

  2. Trockner Anlage 2: Flussenfiltereinsatz intensiver gereinigt (angelegte Flussenschicht bei Tür und Klappe, sowie Türdichtung entfernt.

2011-12-30: Gegensprechanlage, Müllraum

-- JohannKlasek 2011-12-30 10:09:27

2011-12-24: Gegensprechanlage

-- JohannKlasek 2011-12-27 02:16:51

ca. 22:50:

Die GegensprechAnlage war wieder ausgefallen. :(

(!) Neu gestartet: gemäß Behebung laut Tätigkeitenliste.

2011-12-23: Gegensprechanlage

-- JohannKlasek 2011-12-23 11:27:32

ca. 08:10:

Das Glück währte nicht lange - auch mit neuem Zentralsteuergerät ist die GegensprechAnlage wieder ausgefallen. :(

Gleiches Bild: Innenstationen sind "tot", LED am Zentralgerät leuchtet kontinuierlich, zeigt also kein Bus-Kabelproblem an (zumindest keinen Kurzschluss)!
Messung der Busspannung im ausgefallenen Zustand:

  • Bus 1: 17V -> Außerhalb der Toleranz!

  • Bus 2: 17V -> Außerhalb der Toleranz!

  • Bus 3: 17V -> Außerhalb der Toleranz!

  • P-Bus: 23V -> OK

Scheint nicht so, dass es grundsätzlich am Zentralsteuergerät liegt. Irgendetwas in der gesamten Anlagenstruktur scheint da das Problem zu provozieren, sodass alle Busleitungen "abgeschaltet" werden bzw. die Innenstationen nicht mehr richtig "versorgt" sind. Nachgemessen habe ich in diesem Fall nicht (bei nächster Gelegenheit). ;)

(!) Neu gestartet: gemäß Behebung laut Tätigkeitenliste.

2011-12-21: Gegensprechanlage, Kellerlicht Haus 4

-- JohannKlasek 2011-12-21 22:57:43

ca. 22:30:

  • GegensprechAnlage:
    Kontrolle der Gegensprechanlage (ob sich das Fehlerbild von zuletzt geändert hat).

    1. Zählerraum (Stiege 1) war überraschenderweise versperrt (wegen den häufigen Ausfällen und deren Behebung immer offen).

    2. Das Zentralsteuergerät TCS BVS-100 ...

      1. ... scheint irgendwie anders, neuerer, allerdings ist der testweise abgehängte Strang für den Signalbus Nr.1 nicht wieder angehängt worden. Deswegen war nicht sofort klar, dass hier jemand etwas gemacht haben könnte.

      2. ... leuchtet mit der LED ständig (=Normalbetrieb) - zeigt keinen Fehler an! :)

    3. Den losen Strang (dürfte von Haus 4 sein) mit den Leitungen weiss/blau und blau (war mit Zettel beschriftet) wieder angeschlossen an die Kontakte 28+29 der Zentralsteuergerätes . -> Nach Wiedereinschalten der Anlage: Steuergerät zeigt auch keinen Fehler, zeigt auch hier den Normalbetrieb. :)

    4. Kontrolle Zuhause an der Innenstation: reagiert wieder! :o

    Fazit: Problem könnte (zumindest vorerst) behoben sein. Hoffentlich ist das nun langfristiger der Fall...

  • Kellerlicht Stiege/Haus 4 leuchte wie schon öfters in den letzten Tagen sehr lange bzw. ständig. E-Schrank in E-Zählerraum Haus 3+4 kontrolliert:

    1. Das Gehäuse des oberen Schranks ist einen Spalt offen bzw. nicht richtig verschraubt. :\

    2. Treppenhausschalter an Pos. 16, Kellerabgang Stiege 4, zeigt keine Auffälligkeiten bzw. verhält sich still (auch aktustisch), ist nicht auf Dauerlicht gestellt. Trotzdem scheint er ständig auszulösen.

    • Aktionen:

      • LS für diesen Kreis abgeschaltet und wieder eingeschaltet. -> keine Änderung/Besserung.

      • Taster kontrolliert, ob diese irgendwie hängen und eventuell eine Dauerauslösung generieren - scheint nicht der Fall zu sein.

      -> Licht weiter auf Dauer-Ein ... :(

2011-12-16: Gegensprechanlage

-- JohannKlasek 2011-12-16 12:02:04

Weitere Analyse der Gegensprechanlage:

  1. Telefonat mit Hrn. Jawari (Fa. TCS), dem der momentane Zustand (es wird ein Kurzschluss auf TCS-Bus 1 gemeldet, siehe Details) signalisiert.

    • Vorschlag: Leitung an Bus 1 abhängen.

      1. Wenn das Steuergerät dann normal startet ohne Kurzschlussanzeige, dann sollten wenigstens die Stänge funktionieren, die an Bus 2 und 3 hängen.

      2. Wenn noch immer ein Problem angezeigt wird, dann deutet das wieder auf den schon vermuteten Defekt des Steuergeräts hin.

    • Wenn der Vorschlag keine Besserung bringt, dann ist der Tausch des Zentralgeräts angezeigt.

  2. Kabel von TCS-Bus 1 abgetrennt:

    • Kabel weis/blau auf Anschluss 28, Kabel blau auf 29 entfernt.

    • Das Verhalten der Steuereinheit änderte sich darauf hin (keine Besserung):

      1. Nachdem Einschalten bleibt die LED lange (ca. 30s) dunkel.

      2. Dann Blinkt die LED kurz auf, was 2 bis 5 Mal im Abstand von 4s passiert

      3. LED leuchtet relativ kurz durchgehend (5-15s).

      4. LED wieder dunkel für längere Zeit oder blinkt weiter.

      5. Obige Schritte wieder wiederholen sich ...

    • An der Außenstation (beim Haupteingangstor):

      1. Blinkt kurz auf (wird dunkel, vermutlich entsprechend der LED), sonst leuchten aber die Namensschilder (werden von der P-Leitung versorgt).

      2. Die Ruftasten bzw. die Sprechanlage ist inoperabel.

      3. Hinweis angeklebt, dass die Sprechanlage bis auf weiteres defekt ist.

  3. Telefonat mit Hrn. Jawari mit Bericht nach dem Abhängen des Stranges auf TCS-Bus 1.

    • Die Steuereinheit sollte getauscht werden.

    • Die Außenstation dürfte eher weniger das Problem sein (sie ist erst vor ca. 3 Jahren komplett getauscht worden!).

    • Wenn die Hausverwaltung einverstanden ist und die Rechnung akzeptiert, dann kann Hr. Jawari das Gerät auch zuschicken (und z.B. das HausService kann die Komponente ersetzen - 230V!).

    • Das Grundproblem besteht weiterhin: Die P-Leitung, die die Innenstationen in den Wohnung mit Strom versorgen sollte, ist nicht bzw. nur teilweise verwendet/verlegt/angeschlossen. Damit belasten die Innenstationen in den Wohnungen den jeweiligen TCS-Bus mit der Stromentnahme für den Betrieb. Auf Dauer für das Zentralgerät nicht gut. :(
      D.h. ein neues Steuergerät funktioniert ein Zeit lang, wird aber voraussichtlich früher oder später wegen der Überbelastung Probleme bekommen oder defekt werden.

2011-12-14: Gegensprechanlage

-- JohannKlasek 2011-12-15 11:58:53

ca. 08:30:

Die GegensprechAnlage ist wieder ausgefallen. Ein Neustart gemäß Behebung laut Tätigkeitenliste funktioniert nun nicht mehr! :(

Analyse:

  • Das Steuergerät TCS BVS-100 zeigt eine Störung auf TCS-Bus 1 (LED Blink nach größerem Abstand 1 mal auf, statt dauerhaft zu leuchten).

  • Die Außenstationsbeleuchtung (das Sprechanlagenpanel beim Haupttor) unterbricht kurz im Takt wie die LED des Steuergerätes aufleuchtet.

  • Spannungsmessung auf den Bus-Leitungen:

    • Bus 1: (wo der Kurzschluss vorliegen soll) 4,8V

    • Bus 2: 0V

    • Bus 3: 0V

    • P-Bus: 22,7V Im Normalfall liegt an der Busleitung (im Leerlauf) ca. 23V an (wurde am Vortag noch gemessen).

  • Türöffner funktioniert noch (der Schließerkontakt des Steuergeräts bleibt also unbetätigt und somit offen)

2011-12-12: Gegensprechanlage

-- JohannKlasek 2011-12-12 14:28:38

ca. 07:30:

Die GegensprechAnlage war wieder ausgefallen. :(

(!) Neu gestartet: gemäß Behebung laut Tätigkeitenliste.

2011-12-11: Gegensprechanlage

-- JohannKlasek 2011-12-12 14:29:12

ca. 09:55:

Die GegensprechAnlage war wieder ausgefallen. :(

(!) Neu gestartet: gemäß Behebung laut Tätigkeitenliste.

2011--: Gegensprechanlage

-- JohannKlasek 2011-12-12 14:29:51

ca. 23:20:

Die GegensprechAnlage war wieder ausgefallen. :(

(!) Neu gestartet: gemäß Behebung laut Tätigkeitenliste.

2011-12-05: Gegensprechanlage

-- JohannKlasek 2011-12-12 14:28:01

Die Gegensprechanlage war wieder ausgefallen. Nachdem dieser Zustand endlich während einer Arbeitswoche eingetreten ist, um die beauftragte Firma für die Analyse/Reparatur zu kontaktieren, folgendes durchgeführt:

  1. Das Steuergerät im E-Zählerraum (LEDs!) fotografiert (das sonst immer leuchtende LED leuchtet auch beim Ausfall kontinuierlich weiter - kein Anzeichen, dass die Anlage abgestürzt ist).

  2. Foto und kurzen erklärenden Text an Hrn. Jawari per MMS gesendet.

  3. Telefonat mit Hrn. Jawari. Fa. TCS, dem Hersteller der Gegensprechanlage, um ihn zu benachrichtigen, dass der Fehler aufgetreten ist. Bei diesem längeren Gespräch wurde einiges durchdiskutiert, zusammengefasst:

    1. Anhand der Kontroll-LED am Steuergerät ist von keinem unmittelbarem Fehler bzw. Kurzschluss auf der Bussleitung auszugehen - das würde das Gerät anzeigen.

    2. Es scheint sich eher um eine Überlastung zu handeln. Es scheint die Spannung (24V zu fehlen, denn die Innenstationen in der Wohnung sind nicht mehr versorgt und weshalb des Leuten der Glocke nicht mehr funktioniert). Eventuelle bricht die Spannung zusammen (am Steuerbus). Das Steuergerät hat nämlich eine Funktion, dass bei einer Überbelastung, die Gerät den Stromkreis stilllegt. Siehe auch Details. :(

    3. Erste Ansätze zu Analyse wären gewesen, festzustellen auf welchem Strang (es gibt 3) der Ausfall stattfindet. Eventuell muss man dann schrittweise gewisse Wohnungsgruppen auskoppeln, um vielleicht den kritischen Bereich zu lokalisieren (könnte auch eine Innenstation sein). Bei dem aktuell vorliegenden Fehlerbild, scheint das aber nicht unbedingt zielführend zu sein ... :(

    4. Die Empfehlung, die er gab, war das Steuergerät zu tauschen (ca. EUR 270,- exkl. MwSt.), nach 8 Jahren und dieser Belastung sei das nicht ungewöhnlich.
      Ich hinterfragte das insoweit, als diese Ausfälle sich erst mit Juli dieses Jahres manifestiert haben. Das die Anlage "altert"? Ja, aufgrund der Belastung schon, weil die Anlage falsch angeschlossen ist (d.h. die Innenstationen sind nicht auf die vorhandenen Busleitungen gleichverteilt). Das kann zu Überlastung der Busleitungen führen. Überhaupt sei die ganze Installation sehr seltsam, um nicht zu sagen falsch.

    5. Hr. Jawari, seinen Angaben nach seit 2004 bei der Firma und dieser, unserer Anlage zugeteilt, hat schon damals feststellen müssen, dass die Anlage beim Bau der Anlage nicht korrekt angeschlossen wurde. Im Zuge von Fehlerbehebungen, wo er hinzugezogen wurde, ist dies aber nicht gleich gemeldet bzw. dokumentiert worden, zumal sich die installierende Firma bereits während des Baus im Konkurs befand. Ich habe ihn darauf hingewiesen, dass dies eigentlich ein Mangel schon in der Gewährleistung gewesen sein müsste und zu beheben gewesen wäre. Er meinte, er habe das dann später schon gesagt (2005 oder 2006), was ja eigentlich auch noch in der Gewährleistungszeit gewesen wäre und für die der GeneralUnternehmer eigentlich gerade stehen müsste (dafür gäbe es ja entsprechende Haftungsrücklagen der beauftragten Firmen). Mitunter ein Fall für eine eine anwaltliche Behandlung. ;)

    6. Ich fragte, dann was den der Tausch des Steuergerätes bringt, denn die grundsätzliche Falschmontage wird ja dadurch nicht behoben bzw. beseitig. Nach einer Behebung ist ja danach das neue Gerät erneut wieder so belastet, dass wieder bald die Gefahr besteht, dass es ausfällt. Das Risiko besteht, räumte auch Hr. Jawari ein. Man könne nicht sagen, wie lange das neue Steuergerät wirklich hält. :o

    7. Alternativen: Es gäbe laut Hr. Jawari auch Installationen, wo man sich mit einer Zeitschaltuhr behilft, die die Anlage regelmäßig aus- und wieder einschaltet. Nicht sonderlich elegant, mitunter aber auf dauer besser. Dennoch kann sich der Anlagenzustand später noch weiter verschlechtern bzw. das Ausfallintervall bedeutend kürzer werden.

    8. Weiters gab ich noch an, dass ja doch eine gewisse "Affinität" zwischen Ausfälle und feuchtem Wetter herrscht. Die Feuchtigkeit kann freilich die Übergangswiderstände bei Kontakten, bei der Verkabelung verkleinern und damit die Belastung der Busleitung so erhöhen, welche schlussendlich wieder zum "Spannungsausfall" führen können. Das wollte er nicht explizit ausschließen. Man könne das nur beheben, indem man die gesamte Anlage (die Innenstation richtig verkabelt und am Zentralsteuergerät anschließt).

    9. Hr. Jawari schilderte noch das Leid mit der Verwaltung bzw. in dieser Angelegenheit überhaupt, da er als Kundenbetreuer der TCS eigentlich immer zum Handkuss kommt, weil die Ausfälle jetzt immer dem Hersteller zu Last gelegt werden, aber ursächlich mit der installierenden Firma zusammenhängen.

    10. Die Vorortbesichtigung und in weiterer Folge die Montage eines neuen Gerätes sei erst im Jänner möglich, weil der Dez. völlig ausgebucht ist. :(

Fazit:

  1. Behebung:

    1. Tausch des Steuergerätes kostet über EUR 300,- :(

    2. oder Zeitschaltuhr dazu, mit regelmäßigen Reset -> Trotzdem können immer wieder Ausfallfenster entstehen (je nach Intervall des Resetvorgangs).

  2. Frage: Gewährleistungsanspruch/Kulanz?

  3. Dauerhaftigkeit der "Reparatur" bzw. wie lange hält das neue Gerät? Unbestimmt - keine Garantie.

  4. Behebung frühestens im Jänner 2012 (ab 2. oder 3. Woche).

Aktionen:

  1. Zwischenzeitlich bat er uns die Anlage bei Ausfall weiterhin zu resettieren.

  2. Ich kündigte an, mit der HausVerwaltung Rücksprache zu halten bezüglich den Informationen, die er hier offenbart hat, um den weiteren Weg abzuklären.

Weitere Informationen:

2011-12-01: Hausbetreuung

-- JohannKlasek 2011-12-01 11:09:08

In der Anlage zwei Arbeiter der HausBetreuung angetroffen. Gespräch mit Recla-Mitarbeiter Cezar Sandu geführt:

Er hat sich bereits gewundert, warum wieder dar Arbeitsplan Nov. 2011 angestrichen ist.

  1. Ich habe ihm erklärt, dass Eintragungen fehlen (und der Monat bereits verstrichen ist!), speziell die Einmonatsarbeiten nicht eingetragen sind.

  2. Er wollte diese gleich eintragen bzw. nachtragen, wobei ich einwendete, dass er das zwar machen kann, dennoch sollten auch die Arbeiten gemacht werden und ich bezweifelte stark, dass diese tatsächlich durchgeführt wurden.

  3. Als Beispiel fragte ich ihn, ob im letzten Monat die Rigole und Regensinkkästen gereinigt wurden. Er meinte ja, aber ich wiedersprach ihm, dann der Rundgang vom 2011-11-29 belegte das Gegenteil. [[BR] Weitere Frage, ob erwisse, was bzw. wo die Rigole überhaupt sind: Wir gingen los und er zeigte dabei auf die Stiegen (hielt offenbar die Wassersammelrillen im Kellerhalbstock der Stiegenpodestentwässerung für solche, was freilich nicht stimmt).

  4. Daraufhin führte ich ihn dann zu exemplarisch

    • zu den Rigolen vor der Aufzugstür im EG (Stiege 1) - der prall mit Schmutz gefüllt ist. Er versuchte im gebrochenem Deutsch etwas zu erklären bzw. zu fragen, in der Art, ob bei Rico das auch so gewesen ist.

    • aufs Dachgeschoß Haus 2, zu den Regensinkkästen, die offensichtlich verschmutzt und verwachsen sind

    • in den 2. Stock (Zugang zu den Wohnung 2/8 bis 2/14), wo ebenfalls Regensinkkästen sind, aber durch die Überdachung kaum verschmutzt sind.

  5. Er staunte ziemlich und bemerkte, dass da einiges an Arbeit noch zu machen wäre. Es klang so, als wäre die Arbeit zu umfangreich und überraschend. Ich bemerkte, dass die Arbeiten nicht so umfangreich und intensiv wären, hätte man zuvor wirklich jeden Monat die Reinigung - die offensichtlich unterblieben ist - durchgeührt.

  6. Am Dachgang stießen wir auf eine lose Brüstungsleuchtenabdeckung, die ich dann fixierte, wobei ich ihn auch darauf hinwies, dass die Leuchten regelmäßig zu kontrollieren seien (ob ausgefallen, Abdeckungen lose oder beschädigt) und vorerst nur einen etwas verdutzten Blick erntete - als erzählte ich hier völlig neue Dinge. Er nickte dann aber zustimmend zu.

  7. Ich wies dann auch noch auf die anderen Rigole hin:

    • vor den Garagentoren

    • vor Aufzug im Kellergeschoß

  8. Er versprach sich dieser Sachen anzunehmen, allerdings könne erst nächste Woche damit starten.

Fazit:
Insgesamt hinterlässt das ganze den Eindruck, dass Hr. Rico seinem Ersatzmitarbeitern nur sehr rudimentär mitgeteilt hat, was zu tun ist. Einweisung mangelhaft kann man hier nur attestieren. Auch die Erkrankung wegen der Hr. Rico ausgefallen ist, kann nicht als Begründung für die zu kurze Einschulung sein, da die Mitarbeiter ja schon öfter (vor der jetzt längeren Erkrankung Hrn. Ricos) die Anlage ersatzweise betreut haben. Die Anlage ist also keine überraschend neue für sie. Die dafür vorgesehene Arbeitsliste, die ja als Hilfe und Checkliste für die Arbeiter dient, wird eigentlich - zumindest teilweise - ignoriert oder nicht verstanden.

2011-11-29: Rundgang Hausbetreuung

-- JohannKlasek 2011-11-30 00:16:07

Arbeitsliste der HausBetreuung im Aushangkasten beim Müllraum kontrolliert (nachdem der letzte Betreuungstag im Monat bereits verstrichen ist) und dabei unvollständige Angaben festgestellt:

  • http://amhofgartel.klasek.at/cgi-bin/pict.ah.ah-2011-11-29-rundgang-rigole-regensinkkaesten-garagentor?s=1&p=2

  1. Alle 1-Monatsarbeiten sind nicht abgehakt bzw. als erledigt abgezeichnet!? :\

  2. Alle 2-mal-wöchentlich-Arbeiten sind nicht abgehakt (Grünflächen und Gehsteig Grobschmutz entfernen).

Unter den Monatsarbeiten ist unter anderem das Reinigen der Rigole und Regensinkkästen. Daher die Frage, fehlt nur das Abhaken und die Arbeit wurde gemacht oder ist tatsächlich die Erledigung der Arbeit unterblieben?
Eine Kontrolle der Rigole und Regensinkkästen (entsprechende Fotos zur Dokumentation wurden angefertigt) zeigt eindeutig: Nicht alle Arbeiten wurden von der Hausbetreuung vorgenommen!
Was wurde kontrolliert?

  1. Rigole beim Aufzug Erdgeschoß und Kellergeschoß: Gerade im EG nahezu volle Rigolrinnen. Ein von Staub- und Spinnwebenkonsistenz versetzter Inhalt sowie Blätter, die schon beim Gitter durchschauen, zeugen von einer lange fehlenden Reinigung. Die Rigole im Keller waren bis auf Staub faktisch leer, was aber auch nicht verwunderlich ist, da diese auch nicht so exponiert sind. Die Gitter waren aber so verklemmt, dass der Verdacht aufkommt, die Rigole könnten nicht in jüngerer Zeit nachgesehen bzw. geöffnet worden sein.

  2. Regensinkkästen Stiege 2, Dachgeschoßgang: Allesamt durchgängig innen mit Moos bedeckt und die Sammler und Ausläufe teilweise mit Kies verlegt, teilweise sogar Pflanzenbewuchs. Deutet nicht auf eine erst kürzliche erfolgte Reinigung oder nicht einmal auf eine ein Monat zurückliegende Reinigung hin.

  3. Rigol beim Garagentor "Am Hofgartel-seitig": Gitter war ohne Werkzeug nicht abnehmbar, aber ein Blick durch das Gitter zeigt eine deutliche Schmutzansammlung punktuell bis zum Gitter reichend, die sich über einen längeren Zeitraum als einen Monat gebildet haben dürfte.

{i} Siehe [WWW] Fotos

2011-11-26: Gegensprechanlage

-- JohannKlasek 2011-11-28 06:24:09

ca. 18:20:

Die GegensprechAnlage war wieder ausgefallen, allerdings mit schnarrendem Türöffner beim Haupttor. :(

(!) Neu gestartet: gemäß Behebung laut Tätigkeitenliste.

2011-11-24: Gegensprechanlage, Müllraum

-- JohannKlasek 2011-11-26 04:00:43

2011-11-21: Eingangstor

-- JohannKlasek 2011-11-23 21:54:30

Ca. 20h:

Das Schloss beim Haupteingangstor gewartet: Mit Nigrin Schlossöl die Falle behandelt, da das Tor bei geringem Öffnungswinkel nicht mehr ganz einschnappte. Die Falle geht relativ strengt (wirkt etwas verklebt), aber das Öl dürfte aber auch eine etwas lösenden Wirkung haben uns so scheint das Tor insgesamt nun etwas leichter einzuschnappen.

2011-11-20: Gegensprechanlage

-- JohannKlasek 2011-11-20 23:43:22

ca. 17h:

Die GegensprechAnlage war zwar bereits gestern wieder ausgefallen, aber aufgrund der Bitte der HausVerwaltung, zu Analysenzwecken den Fehlerzustand belassen, wurde der Zustand nicht gleich behoben. Jedoch hat sich heute die Lage geändert, weil ein Dauersummen des Öffners am Haupttors aufgetreten ist. :(

(!) Daher neu gestartet: gemäß Behebung laut Tätigkeitenliste. Der nächste Ausfall kommt bestimmt ... ;)

2011-11-14: Gegensprechanlage

-- JohannKlasek 2011-11-15 03:32:39

ca. 19:50:

Die GegensprechAnlage war wieder ausgefallen. :(

(!) Neu gestartet: gemäß Behebung laut Tätigkeitenliste.

2011-11-12: Gegensprechanlage, Waschküche

-- JohannKlasek 2011-11-13 14:00:25

2011-11-08: Gegensprechanlage

-- JohannKlasek 2011-11-09 10:41:10

ca. 23:15:

Die GegensprechAnlage vorsorglich neu gestartet (damit Sie zumindest in der Früh noch funktioniert ;) ).

(!) Neu gestartet: gemäß Behebung laut Tätigkeitenliste.

2011-11-07: Gegensprechanlage

-- JohannKlasek 2011-11-09 10:42:48

ca. 09:10:

Die GegensprechAnlage war wieder über Nacht ausgefallen (nach feucht-windigen Tagen) :(

(!) Neu gestartet: gemäß Behebung laut Tätigkeitenliste.

2011-11-05: Gegensprechanlage

-- JohannKlasek 2011-11-06 04:26:21

Die GegensprechAnlage war wieder öfter ausgefallen. :(

(!) Neu gestartet: gemäß Behebung laut Tätigkeitenliste:

  • 14:55

  • 17:00

2011-11-04: Gegensprechanlage

-- JohannKlasek 2011-11-05 08:15:53

ca. 08:10, JohannKlasek:

Die GegensprechAnlage war wieder ausgefallen. :(

Neu gestartet gemäß Behebung laut Tätigkeitenliste.

2011-10-31: Gegensprechanlage

-- JohannKlasek 2011-11-02 11:57:28

Die GegensprechAnlage ist wieder öfter ausgefallen und

  • ca. 18:20

  • ca. 19:55

gemäß Behebung laut Tätigkeitenliste Anlage wieder reaktiviert. ;)

2011-10-30: Müllraumtor, Seitentor

-- JohannKlasek 2011-10-31 02:56:02

  • Seitentor:

    1. Knauf innen: fehlenede Schraube (M5 Senkkopf) ergänzt.

    2. Schlosskasten obere Schraube (M5 Senkkopf) ersetzt, aber das Gewinde im Tor dürfte schon beschädigt sein, denn die Schraube dreht durch - an strengster Stelle belassen).

    3. Schlossfalle mit Nigrin Schlossöl behandelt.

  • Müllraumtor außen:
    Schlosskasten Schrauben 4 Stück (M5, Senkkopf) ersetzt. Sie waren verrostet und/oder deren Gewinde bereits "abgetragen".

2011-10-27: Gegensprechanlage

-- JohannKlasek 2011-10-30 22:40:01

ca. 21:30, JohannKlasek:

Die GegensprechAnlage vorsorglich neu gestartet (weil gerade am Weg), nur auf Verdacht hin. ;)

{i} Gemäß Behebung laut Tätigkeitenliste.

2011-10-26: Gegensprechanlage

-- JohannKlasek 2011-10-26 20:16:47

2 Mal die Anlage neu gestartet:

  • ca. 10:20

  • 18:23

Die GegensprechAnlage ist wieder ausgefallen - die Nacht auf den 26. war leicht regnerisch und im Laufe des Tages regnete es länger. :(

Gemäß Behebung laut Tätigkeitenliste Anlage wieder reaktiviert. ;)

2011-10-18: Gegensprechanlage

-- JohannKlasek 2011-10-19 07:16:54

ca. 23:00, JohannKlasek:

Die GegensprechAnlage ist wieder im Laufe des Tages ausgefallen. :(

Gemäß Behebung laut Tätigkeitenliste Anlage wieder reaktiviert. ;)

2011-10-15: Gegensprechanlage

-- JohannKlasek 2011-10-17 20:30:38

ca. 13:10, JohannKlasek:

Die GegensprechAnlage ist wieder im Laufe des Vormittags ausgefallen - offenbar als Nachwirkung des Regens vom 12.10. Diesmal ist auch wieder der Schnapper im Auslösemoment dauerschnarrend "hängen" geblieben. :(

Gemäß Behebung laut Tätigkeitenliste Anlage wieder reaktiviert. ;)

2011-10-13: Gegensprechanlage

-- JohannKlasek 2011-10-13 20:24:49

ca. 18:10, JohannKlasek:

Die GegensprechAnlage ist wieder ausgefallen - nachdem es wieder am 12.10. geregnet hatte. :(

Gemäß Behebung laut Tätigkeitenliste Anlage wieder reaktiviert. ;)

2011-10-09: Müllraum

-- JohannKlasek 2011-10-10 09:21:31

Vorsorglich Müll vom Restmüllcontainer links auf den rechten umgeschichtet. ;)

2011-10-08: Gegensprechanlage

-- JohannKlasek 2011-10-10 09:23:59

ca. 13:00, JohannKlasek:

Die GegensprechAnlage wieder ausgefallen - nachdem es wieder auf den 6.10. nächtens intensiv geregnet hatte. :(

Gemäß Behebung laut Tätigkeitenliste Anlage wieder reaktiviert. ;)

2011-10-07: Gegensprechanlage

-- JohannKlasek 2011-10-10 09:24:35

ca. 08:15, JohannKlasek:

Die GegensprechAnlage wieder ausgefallen - nachdem es wieder auf den 6.10. nächtens intensiv geregnet hatte. :(

Gemäß Behebung laut Tätigkeitenliste Anlage wieder reaktiviert. ;)

2011-10-06: Gegensprechanlage

-- JohannKlasek 2011-10-06 22:05:14

ca. 8:30, JohannKlasek:

Die GegensprechAnlage scheint wieder ausgefallen - das Drücken einer Taste beim Haupteingang macht nicht das gewohnte Läutgeräusch. :(

Gemäß Behebung laut Tätigkeitenliste Anlage wieder reaktiviert. ;)

2010-01-02: Müllraum

-- JohannKlasek 2011-10-02 22:45:41

  • Altpapiercontainer (ganz links): Kartone von Umverpackungen flachgedrückt und tw. in den nächsten (fast leeren) Container umverteilt.

  • Altpapiercontainer 2. von links: Pizzabox voll mit Essenresten (in Anwesenheit der "Einwerfenden") wieder herausgenommen, Einwerfende aufgeklärt und die Essensreste mit der verunreinigten Box in den Restmüll geworfen! ;)

2011-09-29: Gegensprechanlage

-- JohannKlasek 2011-09-30 07:45:36

ca. 8:00, JohannKlasek:

Die GegensprechAnlage ist wieder ausgefallen (es regnete vor einigen Tagen). :(

Gemäß Behebung laut Tätigkeitenliste Anlage wieder reaktiviert. ;)

2011-09-24: Gegensprechanlage

-- JohannKlasek 2011-09-25 12:16:34

ca. 13:00 -- JohannKlasek:

Die GegensprechAnlage ist wieder im Laufe des Vormittags ausgefallen (möglicherweise als Folge des ausgiebigen Regens vor einigen Tagen). :(

Gemäß Behebung laut Tätigkeitenliste Anlage wieder reaktiviert. ;)

2011-09-22: Gegensprechanlage

-- JohannKlasek 2011-09-22 15:06:06

ca. 08:00 -- JohannKlasek:

Die GegensprechAnlage ist wieder ausgefallen (es regnete zuvor ergiebiger - der Zusammenhang mit Regen und einer verbleibenden Restfeuchtigigkeit drängt sich auf). :(

Gemäß Behebung laut Tätigkeitenliste Anlage wieder reaktiviert. ;)

2011-09-20: Gegensprechanlage

-- JohannKlasek 2011-09-21 13:01:28

ca. 16:50, ThomasSchuran:

Die GegensprechAnlage ist wieder ausgefallen (es regnete den ganzen Tag), wobei dies der Summer des Haupttores wieder durch ein Dauersummen signalisiert :(

Gemäß Behebung laut Tätigkeitenliste Anlage wieder reaktiviert. ;)

2010-09-15: Seitentor, Müllraumtor

-- JohannKlasek 2011-09-15 22:06:52

ca. 8:10

  • Das Seitentorschloss benötigt wieder einen Wartung, da die Falle wieder öfters hängen bleibt.
    Aktionen:

    1. Starrer Torflügel war oben aus der Halterung herausgetreten - wieder eingesetzt (und ist damit nicht mehr "schief")

    2. Als erste Notmaßnahme (die das Problem aber nicht behebt) ist vorerst das Schmieren mit einem Silikongleitspray.

  • Das Müllraumtor ist auch seit geraumer Zeit "trocken". Schloss, Toraufhängung und Schiebetorführung mit Silikongleitspray behandelt.

2011-09-13: Beleuchtung

-- JohannKlasek 2011-09-13 20:49:50

Außenbeleuchtung: (im E-Zählerraum Stiege 3+4)

  • Abschaltzeit auf 21h Sommerzeit (Uhr lief in "Winterzeit") geändert. Während der Winterzeit entspricht das dann der Realzeit 20h (wenn Uhr nicht umgestellt wird). ;)
    Seit der letzten Tätigkeit ist die gesteckte Zeitschaltuhrabdeckung (Klarsichtkunststoff) verloren gegangen. :(

  • Beschriftung der Treppenhauslichtautomaten im E-Zählerkasten mit der Solleinschaltdauer in Minuten.

  • Ausgetauschte - vermutlich defekte - Teil in Verwahrung genommen:

    1. Somfy Centralis Uno Sonnenschutzzentralschalter

    2. Treppenhausautomat

2011-09-12: Keller

-- JohannKlasek 2011-09-13 20:52:27

Tür von Abstellraum Haus 1 war unversperrt -> abgesperrt.

2011-09-10: Waschküche

-- JohannKlasek 2011-09-10 02:51:08

  1. In der Waschküche die (ständig tropfenden) Knebelwasserhähne (Warm- und Kaltwasser) durch Kugelhahnauslaufventile ersetzt.

  • http://amhofgartel.klasek.at/cgi-bin/pict.ah.2011-08-17-Waschkueche-Stiegen?s=1&p=28 (die alten, ersetzten Hähne)
    Bei der Wasserabsperrung zu beachten gewesen:

    • Die Sperrventile sind am Gang neben der Waschküche.

    • Das Kaltwasser braucht nur mit einem Schraubventil abgedreht werden.

    • Beim Warmwasser ist ein Schraubventil abzudrehen und das Absperren der Zirkulationsleitung ist notwendig: Bei einem Druckregler (?) gibt es unterhalb einen 4-kant-Aufsatz, der mit einer 1/4-Drehung den Fluss stoppt.

  1. Bei der Waschmaschine der Anlage 1 die Kleinkörperfalle kontrolliert (war leer).

2011-09-09: Gegensprechanlage

-- JohannKlasek 2011-09-10 02:53:58

Die GegensprechAnlage ist am Vortag wieder ausgefallen, gemäß Behebung laut Tätigkeitenliste wieder reaktiviert. ;)

2011-09-02: Gegensprechanlage, Stiegenhausverglasung

-- JohannKlasek 2011-09-03 00:23:35

2011-09-01: Beleuchtung und Hausbetreuung

-- JohannKlasek 2011-09-01 13:07:36

Mit einem Mitarbeiter der HausBetreuung (Fa. Recla), der Hrn. Rico vertritt, gesprochen und dessen Arbeit beobachtet:

Dieser hatte sich an die Wannen/Abdeckungen der Wandleuchten zu schaffen gemacht (bei 4/2, mit Wandbewuchs). Er fing auf dieser herum zu putzen! Wir sahen uns bereits und er nahm nun die Abdeckung ab, um sie noch genauer putzen zu können. Von diesem überschwänglichem Putztrieb überrascht, beobachtet ich weiter wie er nun die Wanne wieder aufsetzte und meinte fertig zu sein. Daraufhin mischte ich mich ein.

20100513484jpg_t (Wanne, an einer anderen Stelle)

Ich fragte ihn, warum er die Lampenabdeckungen so intensiv putzte, es gäbe doch viel wichtigere Dinge zu reinigen, als hier die Zeit damit zu verschwenden. Er meinte, dies mache er nur bei den Leuchten, die verwachsen sind. Gleichzeitig kontrollierte ich den Sitz der Wanne und stellte fest, dass sie nicht richtig eingerastet war. Ich wies ihn darauf hin. Er nahm sie erneut ab und versuchte ein 2. Mal - auch diesem überprüfte ich und schon beim Berühren der Abdeckung, sprang die Wanne unten wieder heraus. Also wieder falsch! Ich versuchte ihm zu erklären, dass er oben und unten die Wanne einrasten lassen und den Sitz kontrollieren muss. Er nahm die Wanne neuerlich ganz ab und begann nun die Ästchen und Blättchen rundherum zu entfernen, als seien sie es gewesen, die die das richtige Aufsetzen der Wanne verhindert hätten, was freilich nicht stimmte. Der nächste Versuch wurde gleich von mir im Ansatz unterbrochen, da er die Wanne umgedreht hat, die aber bereits auf der Unterseite einen Sprung aufwies. Wenn der Sprung oben ist, dann käme hier noch leichter Wasser und Feuchtigkeit hinein. Nocheinmal: Er setzte die Wanne auf. Es war wieder nicht unten eingerastet, diesmal habe aber nun ich etwas nachgeholfen und zeigte ihm, wo er es einrasten lassen sollte. Dann verriet ich ihm auch noch den Griff (an beiden Seiten), um zu prüfen, ob die Wanne nun richtig eingerastet ist war.

Nach 5 Versuchen, konnte der Recla-Mitarbeiter die Wanne immer noch nicht aufsetzen (zumindest in meinem Beisein). Das nahm ich zum Anlass ihn zu bitten

  • solche aufwendigen Putzaktionen der Beleuchtung zugunsten wichtigerer Tätigkeiten und zur Schonung der empfindichen Wannen nicht mehr durchzuführen!

  • wenn er die Wanne nicht ordentlich aufsetzen kann, nicht mehr die Wannen abnehmen soll, da es außerdem zu risikoreich ist, mit den zerbrechlichen Wannen zu hantieren.

  • in Zukunft, z.B. nach einem Tausch einer Neonröhre, den Wannensitz zu überprüfen!

Da er auch eine Röhre in der anderen Hand hielt, die er zuvor getauscht hatte, kam bei der Nachfrage heraus, dass dies von einem Wechsel bei der Gartenmauer von Haus 4 stammt (andere Seite). Die entsprechende Wanne hab' ich mir dann zu einer späteren Kontrolle vorgemerkt ... :\

2011-08-28: Gegensprechanlage, Außenanlagen

-- JohannKlasek 2011-08-28 14:24:24

  • GegensprechAnlage nach Totalausfall (ca. 12:00) wieder in Stand gesetzt, gemäß Behebung laut Tätigkeitenliste. ;)

  • Außenanlagen: (ca. 16:00)

    • Beleuchtung: Wanne der Wandleuchte bei Gartenmauer 4/3 fixiert (unten lose, hinter Rosenstock).

    • Vermorschten Balken der Sitzbank bei Stiege 3 demontiert (und auf Lüftungskasten unter Terrassendach vorläufig zwischengelagert).
      http://amhofgartel.klasek.at/cgi-bin/pict.ah.2011-08-17-Waschkueche-Stiegen?s=1&p=18

2011-08-17: Waschküche

-- JohannKlasek 2011-08-18 03:31:12

Nach Ausfall der Waschmaschine 1 wurde dieser erst heute bekannt. Daher Wartungtätigkeiten in der WaschKüche durchgeführt:

  1. WM 1: Abwasserpumpe wird als defekt/blockiert angezeigt -> die Kleinkörperfalle/Flusensieb ist verlegt! Die Reinigung war kompliziert, da die dort befindlichen 2 Haarspangen, das Drahtstück und der Fusselballen den Fallenkäfig gegen das herausnehmen sperrten. Aber mit etwas sanfter Gewalt ging es dann doch. ;)
    http://amhofgartel.klasek.at/cgi-bin/pict.ah.2011-08-17-Waschkueche-Stiegen?s=1&p=23

  2. WM 2: Kleinkörperfalle geleert (Münze).

  3. TR 1: Lüftungseinlass (bei Tür) und den Auslass (hinten) von Fusselballen befreit.

  4. TR 2: Lüftungseinlass (bei Tür) von Fusselballen befreit.

  5. Lüftergebläse: Gitter beim Umgebungsluftspalt beim Einlass von der Flussenmatte befreit.

  6. Bodenabfluss: im Boden eingelassenes Gitter abgenommen und den Wassersyphon gereinigt (war nicht verlegt, aber doch verschmutzt - offensichtlich länger nicht gereinigt).

Gegensprechanlagenprobleme

-- JohannKlasek 2011-08-12 09:30:19

2011-08-11:

Erneuter Vorfall.

Lt. Hrn. Mang (Mieter der Anlage) war schon in der Vergangenheit mehrmals der Elektriker vor Ort, um dies zu reparieren und der Techniker meinte dazu damals, das Steuergerät (von TCS) sollte vielleicht getauscht werden. Er vermutete aber, die HausVerwaltung lasse dies wohl nicht zu (wegen den Kosten) - vielleicht muss wohl so etwas erst komplett kaputt werden?).

Aktion: Behoben durch Aus- und wieder Einschalten des Stromkreises für die GegensprechAnlage (E-Zählerraum Haus 1+2, Sicherungskasten entspr. LS, Position 14).

2011-08-08: Gegensprechanlage - Türöffner

-- JohannKlasek 2011-08-10 11:01:11

ca. 8:00:

Der Schnapper am Haupttor schnarrt ständig, wie bei einer Dauerbetätigung. Vermutlich schon länger - vielleicht die Nacht oder den Vortag durchgehend, weil schon am Vortag von weitem ein Geräusch zu hören war, welchem aber nicht nachgegangen wurde. :\

Aktion: Behoben durch Ausschalten des Stromkreises für die GegensprechAnlage (E-Zählerraum Haus 1+2, Sicherungskasten entspr. LS, Position 14].

(!) Eventuell funktioniert seit dem auch die Gegensprechanlage generell wieder, da zuvor schon wieder die Glockentaster "tot" waren.
Nachtrag 2011-08-12: Hat nach Rückmeldung von Mietern wieder vollständig funktioniert. :)

2011-08-07: Beleuchtung Hauptgang

-- JohannKlasek 2011-08-10 10:54:19

Bei der Beleuchtung im Hauptgang bei der Wandleuchte an der Gartenmauer von 1/7 die nicht richtige sitzende Schale/Wanne einrasten lassen.

2011-07-20: Gegensprechanlage

-- JohannKlasek 2011-07-25 12:28:12, ChristianeRausch-Schott

Ausfall der Glockentaster bzw. der GegensprechAnlage (zumindest im Bereich von Haus 4) der HausVerwaltung gemeldet.

2011-07-10: Müllraum

-- JohannKlasek 2011-07-15 14:29:37

Im Müllraum:

  • Restmüllcontainter: Inhalt nach hinten umgeschichtet.

  • Altpapier:

    • Kartone ausgeräumt (Kunststoff, Restmüll, Kunststofflaschen, Kunststofffolien, ...).

    • Kartone zerlegt, flachgedrückt.

    • Schuhschachteln zerlegt.

    • Pizzaboxen -> Restmüll (tw. mit Essensreste).

2011-07-05: Müllraum

-- JohannKlasek 2011-08-10 11:16:19

  • Restmüllcontainer umsortiert.

2011-07-04: Hauptor, Baumschnitt

-- JohannKlasek 2011-07-15 14:32:38

  • Kleine Schloss-Wartung beim Haupttor: die Schrauben von Schließblech und Schlosskasten nachgezogen.

  • Baumschnitt beim Apfelbaum (wächst in die Gärten hinein) vor dem Garten von 4/1 und beim Nachbarsbaum, der sich über dem Seitentor ausbreitet.

2011-06-26: Seiteneingangstor Torschließer

-- JohannKlasek 2011-07-01 13:00:31

Torschließer ist seit der letzten "Behebung" zu schwach schließend eingestellt, sodass das Seitentor nicht mehr vollständig schließt.

Die Vorspannung wurde um eine Stufe erhöht (ist schon wieder fast zu stark) - ThomasSchuran.

2011-06-20: Außenbeleuchtung

-- JohannKlasek 2011-06-21 14:02:46

  • Außenbeleuchtung EG: Schale der Wandleuchte bei 4/3 lose -> oben und unten einrasten lassen -> OK.

2011-06-17: Garage, CO-Anlage, Notbeleuchtung

-- JohannKlasek 2011-06-17 05:40:47

ca. 03:10

Nach Stromausfall die Hupe quittiert, sowie die Notbeleuchtung und CO-Anlage in der Garage kontrolliert, die folgende Mängel aufweisen:

  • Notbeleuchtung:

    1. Notlicht beim Ausgang zur Stiege 2 leuchtet nicht (seit Beginn des Ausfalls bereits nicht). Bezeichnung der Leucht: NL5

  • CO-Anlage:

    1. Leuchtschrift mit Warnhinweis an der Decke hängend bei Parkplatz 28 leuchtet nicht.

    2. Leuchtschrift mit Warnhinweis an der Decke hängend bei Parkplatz 21 leuchtet nicht.

<!> Damit während des Stromausfalls die Garage mit dem PKW verlassen werden kann, wurde das Garagentor "Am Hofgartel" manuell geöffnet. Sollte bei der nächsten "Betätigung" unter Strom dann wieder automatisch funktionieren.

{i} Anruf bei der Notfallnummer der WienStrom, wo aber bereits durchgesagt wurde, dass an der Behebung des Teilausfalls des Stromnetzes in Simmering bereits gearbeitet wird.

2010-01-: Haupteingangstor

-- JohannKlasek 2011-06-17 07:33:59

Die Verschraubung am Haupteingangstor von Schlosskasten und Schlossblech turnusmäßig wieder nachgezogen (4 der rund 10 Schrauben waren wieder locker).

2011-06-15: Beleuchtung, Rücksprache

-- JohannKlasek 2011-06-15 07:35:39

  • Außenlicht EG: Trotz/wegen Reparatur noch immer auf Dauerlicht - hat ganze Nacht durchgeleuchtet!
    Aktion:
    E-Zählerraum Haus 3+4: E-Schrank mittels Kombi-FI/LS (Pos. 7) den Außenlichtkreis bis auf weiteres abgeschaltet.

    • Benachrichtigung der Fa. Gros (Nachtrag: um 9:44 telefonisch benachrichtigt).

    • 10:20 Fa. Gros vor Ort: telefonischer Rückruf, Techniker erklärt, was das Problem ist - es ist eine andere Person, die zuvor die Reparatur durchgeführt hat (ist leider an anderen Stellen unabkömmlich). :(
      Er wird sich nochmal melden, wenn es noch Fragen gibt.

  • Rücksprache mit HausBetreuung, Hrn. Rico bezüglich gestriger Reparaturen.

2011-06-14: Beleuchtung

-- JohannKlasek 2011-06-15 07:42:15

  • Außenlicht EG: Beleuchtungsschale von Wandleuchte Gartenmauer 1/7 war lose (auf Unterseite nicht eingerastet). Hat unten bereits einen Sprung.
    Aktion:
    Vollständig einrasten lassen.

2010-06-11: Außenbeleuchtung, Sonnenschutz

-- JohannKlasek 2011-06-12 21:37:20

ca. 23:15

Nachdem die Fa. Gros gestern die Beleuchtung analysiert hat bzw. auf Fehlersuche war, ist das Außenlicht ständig aktiv gewesen (nicht mehr zeitgesteuert, nicht mehr abhängig von der Umgebungshelligkeit). :(

Aktionen:
Im Zählerraum Haus 3+4

  • E-Schrank: LS-Schalter 7 (Außenlicht) dauerhaft abeschaltet. Kommenden Dienstag wird bei der Fa. Gros reklamiert.

  • Sonnensteuerungsschrank: Steuerung für Haus 1: Lichtsensor ist (trotz Nacht, also fehlendem Sonnenlicht!?) immer aktiv -> Sonnenfunktion deaktiviert.

2011-06-10: Waschküche Trocker 1, Garagen- und Stiegenbeleuchtung

-- JohannKlasek 2011-06-10 09:42:36

Waschküche Trockner 1

Nach gestrigem Ausfall des Trockers der Anlage 1, diesen kontrolliert:

  • Der Thermoschalter an der Rückseite des Geräts hat angeschlagen (gummierter Knopf). Diesen wieder hineingedrückt -> Trockner wieder OK. :)

  • Die Luftschacht bei der Einfüllöffnung ist ziemlich verlegt und diesen von Fusselballen befreit. Kann ein Grund für die Überhitzung oder einen Hitzestau beim Gebläse gewesen sein ...

  • Das zentrale Raumgebläse ist an der Ansaugöffnung ebenfalls von einer Flusenmatte verlegt gewesen - diese "Matte" so weit ohne besondere Hilfsmittel möglich entfernt, damit das Gebläse wieder besser aus Raum und von den Trocknern absaugen kann.

Garagen-/Stiegenbeleuchtung - Erstbehebung

Um ca. 8:20 wieder die Garage völlig ohne Licht vorgefunden. Auch die Keller- und Stiegenbeleuchtung (Haus 3, 4) war wieder ausgefallen!

Behebung um ca. 8:45:

E-Zählerraum Haus 3+4 aufgesucht und im E-Schrank festgestellt, dass wieder FI-Schalter ausgelöst hat, wie schon vor knapp 2 Wochen! Wieder war es der Kreis für die Beleuchtung der Stiege 3+4 (LS-Schalter im E-Schranknummer Position 6).

  • LS-Schalter Nr. 6 abgeschaltet.

  • FI-Schalter Position Nr. 1 wieder aktiviert.

<!> Damit war das Keller- und Garagenbeleuchtung wieder gegeben. Lediglich das Stiegenhauslicht Haus 3+4 ist somit noch ausgefallen.

Anruf um 11:15 bei NeuesLeben (Hr. Waller ist auf Urlaub, Fr. Rand kommt erst am Di., der Dame/Sachbearbeiterin die Dinge mitgeteilt):

  1. Erneuter Ausfall des Stromkreises für Stiege 3+4 gemeldet und darauf hingewiesen, dass die Reparatur zuletzt nicht gelungen war.
    Sie versprach sich darum gleich zu kümmern (heißt: einen Elektriker zu beauftragen).

  2. Wusste vom Elektrikereinsatz gestern in der Garage (Deckenleuchte bei Stellplatz 10) nichts -> Fr. Rand.

  3. Eine Meldung bezüglich des zuvor defekten Trockners gab es noch nicht (nachgefragt, um einen ev. beauftragten Handwerker abzubestellen).

Garagen-/Stiegenbeleuchtung - weitere Analyse und Behebungsversuch

Ca. 13:15

Fa. Gros vor Ort: Techniker eingelassen und in den Zählerraum Haus 3+4 gebracht. Bei der Erstanalyse teilgenommen: Der Techniker vermutet, dass ein Taster der Stiege 3 das Problem hervorruft. Ich habe explizt darauf hingewiesen, dass vor knapp 2 Wochen das HausService die Deckenleuchte im EG der Stiege 3 getauscht hat und dort seit jeher das Wasser in die Schale eingetropft ist!

Nach ca. 1,5h kam der Techniker dann zum Schluss, dass tatsächlich die Deckenleuchte der Auslöser für den Kurzschluss ist. Durch die Deckenöffnung tropft es noch immer ins Leucheninnere ...
Er hat die Leuchte demontiert (im Zählerraum Haus 3+4 gelegt). Die Kabel sind relativ kurz geführt, sodass ein Ummontieren der Leuchte nicht so ohne weiteres möglich ist. Es wird an die HausVerwaltung berichtet, wie weiter verfahren werden soll.

Nachtrag:
Leider dürfte im Zuge dessen das Außenlicht auf Dauerlicht geschaltet worden sein (die Kabelbäume aus dem Schaltschrank waren zu Analysezwecken teilweise entwirrt und aufgetrennt worden). Siehe Details. :(

2011-06-03: Seitentorschloss

-- JohannKlasek 2011-06-04 02:46:42

(ca. 21:30)

Seitentor: Schloss gewartet, nachdem die Falle wieder gelegentlich im Schlosskasten stecken blieb.

  • ausgebaut

  • geschmiert

  • Grate am Fallenkörper abgefeilt

  • eingebaut

Beleuchtung (Garage, Keller, Stiege)

-- JohannKlasek 2011-05-30 11:45:02

2011-05-29 ca. 13:30:

Ausgefallene Beleuchtung im Bereich Keller, Stiege von Haus 3 und 4 sowie der gesamten Garage zum Großteil behoben:

E-Zählerraum Haus 3+4 Sicherungskasten: Der FI-Schalter der obersten Reihe ist gefallen. Durch selektives Dazuschalten aller Kreise, den Auslöser ausfindig gemacht: Sicherung 6, das ist der Kreis für Stiegenhaus 3+4.
FI-Schalter wieder hochgedrückt, nur den LS-Schalter des problematischen Kreises nicht hochgedrückt (lässt sich auch nicht hochdrücken, da er sofort wieder auslöst).

Auslöser ist hier wohl mittelbar dem Regen zuzuschreiben, aber offenbar ist die elektrische Anlage irgendwie (und plötzlich - wir hatten bislang noch nie bzw. höchstselten einen solchen Ausfall in diesem Bereich) nässeempfindlich. Als mögliche Ursache könnte die Neumontage des Deckenlichts EG in Stiege 3 sein, die erst letzten Mittwoch passiert ist (dort war immer schon das Problem, dass sich in der Schale das Wasser gesammelt hat. Die neue Leuchte ist sicherlich noch besonders dicht und etwaiges Wasser kann nicht mehr durch Sprünge oder Brüche im Schalenmaterial abfließen. :(

<!> Derzeit ist der LS-Schalter (Position 6 im E-Schrank) inaktiv.

Nachtrag:

2011-05-27: Garagentor

-- JohannKlasek 2011-06-04 01:21:52

Telefonische Rückfrage beim Techniker der Fa. Mewald, der zuletzt beim Garagentor "Am Hofgartel" am Dienstag im Einsatz war:

  • Das E-Schloss musste nicht getauscht werden - es lag lediglich an der schlechten Ansteuerung des E-Schlosses, die korrigiert werden konnte.

  • Rückmeldung, dass das Tor seit dem Einsatz letzten Dienstag klaglos funktioniert.

  • Nachfrage, wie warm der Antrieb werden kann/soll/darf, da vor der letzten Reparatur der Antrieb so heiß wurde, dass eine Berührung nur kurz möglich war. Der Techniker vermutet, dass es daran lag, dass der Antrieb immer wieder gegen das noch sperrende Schloss "gearbeitet" hat. Ich habe bestätigt, dass der Antrieb seit dem nun bestenfalls lauwarm wurde.

2011-05-25: Beleuchtung

-- JohannKlasek 2011-05-29 03:25:53

Besprechung mit Hrn. Rubel (HausService) bezüglich

  1. Sonnenschutzsteuerung:

    • Testauslösung zwischen 7 und 8 Uhr stammte von ihm.

    • Windrad von Haus 2 soll ersetzt werden (kostet nur rund EUR 60,-)

  2. Allgemeinbeleuchung: Ersatz/Reparatur diverser Defekte:

    • Deckenleuchte Stiege 3 EG: komplett neu ersetzen (gegen Lampe im neuen Design). Seiner Meinung nach gehörte der Deckenauslass entsprechend silikonisiert, damit das Wasser über diesen Weg nicht in die Lampe geraten kann.

    • Brüstungsleuchten im Bereich Haus 1 (Stiegen) prüfen und reparieren (sofern möglich, weil zumindest bei einer die Anspeisungskabel in der Brüstung nicht mehr auffindbar sind.

2011-05-24: Garagentor, Beleuchtung

-- JohannKlasek 2011-05-24 10:42:11

Garagentor: Telefonat mit Techniker Fa. Mewald

Techniker der Fa. Mewald war vor Ort, ca. 10:30

  • Es soll noch eine der bestehenden Sicherheitsleisten (vertikal, kurz) getauscht werden. Warum wusste er nicht, aber zumindest bei einem ist die Kabelzuführung schon ziemlich strapaziert bzw. die Isolierung gebrochen.

    • Auf den Hinweis, dass die alten Sicherheitsleisten nur mit Bänder (Kabelbinder, Klebebänder) befestigt seien, beruhigte ich, denn diese dienen lediglich dazu, dass die Leisten sich nicht in der Profilführung vertikal verschieben und somit das Einschnappen des Schlosses behindern.

  • Die Probleme mit dem E-Schloss erklärt und (wie im Tagebuch von gestern dokumentiert) beschrieben.

    • Er meinte, dass das Schloss schon ein recht altes Modell sei und man könne es nur durch ein komplett neues ersetzen (der gesamte Schlosskasten müsste ersetzt werden).

    • Ich klagte ihm dann das Leid mit der gesamten Toranlage, die offenbar schon zum Montagezeitpunkt veraltete Komponenten enthielt (die binnen kurzer Zeit nicht mehr am Markt verfügbar und reparierbar sind) - soweit die Erfahrungen mit Antrieb, E-Schloss bis jetzt. Dies kommentierte er lediglich damit, dass die gesamte Toranlage nicht besonders professionell (Anmerk. d. Autors: entsprechend umschrieben) wirkt. Dazu konnte ich nur beipflichten, denn die Toranlage hatte bei der Abnahme durch den TÜV bereits 7 Mängel (meist Sicherheitsmängel), was zur nachträglichen Montage der Sicherheitsleisten, Quetschschutzabdeckungen etc. führte, was dann im nachhinein etwas gebastelt wirkt.

    • Ich bat ihn, sich das Schloss anzusehen, da dies offenbar ein Problem hat.

  • Bezüglich der Reparatur von gestern, hat er mir mitgeteilt, das der Kolbenaufnehmer am Tor verbogen war und vom Kollegen zurechtgerichtet werden musste. Eventuelle ist da jemand dagegen gefahren, nachdem das Tor stehen blieb. Da es sich um einen verriegelnden Antrieb (das neue Fadini-Modell) handelt, der im Stillstand nicht zu bewegen ist, ohne explizite Entriegelung, kann vermutet werden, dass hier jemand mitunter mit Gewalt agiert haben könnte ... :(
    Man sieht es auch auf den [WWW] Fotos, z.B.:
    dscn4262jpg_t ([WWW] groß).

    • /!\ Hauptproblem dabei ist allerdings:

      1. Das keine Anleitung angebraucht ist, wie man das Tor entriegelt, um es manuell zu öffnen.

      2. Der für die manuelle Entriegelung notwendige Schlüssel im Wandkasten bei der Steuerung mit dem Vierkantschlüssel versperrt war!

      Wir diskutierten einige Varianten durch:

      1. Den Schlüssel zum Entriegeln kann man mit einer langen Kette frei (auf der Innenseite freilich) aufhängen. Vorerst ist das Wandkästchen nicht versperrt - ich bat darum, es offen zu lassen.

      2. Es gibt zum Antrieb Anleitungen, die man dort Anbringen könnte.

  • Auf die Frage, was mit dem alten Antrieb passiert sei, verwies er mich an den Kollegen, der den Umbau durchgeführt hat.

Zusammenfassung der notwendigen, Tätigkeiten:

  1. Ersatz der Sicherheitsleiste.

  2. Anleitung für die Entriegelung anbringen.

  3. Schlüssel für die Entriegelung mit einer langen Kette anhängen bzw. anbringen.

  4. E-Schloss untersuchen und eventuell, falls Tausch notwendig, Kostenvoranschlag an HausVerwaltung und späterer Umbau.

Garagentor: Kontrolle

(ca. 17:55)

  • Garagentor steht offen, Steuerung inaktiv, aber eingeschaltet. -> Aufsperrsignal und einen Zyklus beendet und einen komplett durchgefahren. E-Schloss funktioniert wieder einwandfrei.

  • Außerbetriebsschild ist im Metallschrank abgelegt.

  • Der Metallschrank (mit dem Entriegelungschlüssel) ist wie gewünscht offen geblieben.

  • Der angekündigte Sicherheitsbalken ist offensichtlich nicht gewechselt/getauscht worden.

Laut Mewald-Techniker wurde bei der Reparatur folgendes gemacht: Die Steuerung war so eingestellt, dass sie den Antrieb schon angeschaltet hat, bevor das E-Schloss geöffnet wurde. Damit ist der Antrieb blockiert angelaufen (Erhitzung!) und das öffnen des E-Schlosses ist unter "Belastung" dann nicht mehr zuverlässig gewesen.

Nachdem der Zeitpunkt bei der Steuerung korrigiert wurde, klappt das Öffnen un zuverlässig, man hört das schnarrende Geräusch dabei nicht mehr und auch der Antrieb weist wieder "normale" Temperaturen auf (ist kalt oder lauwarm unmittelbar nach Aktion).

Beleuchtung: Statuserhebung

(ca. 23:30)

Den aktuellen Status der Beschädigungen erhoben (Rundgang) und aktualisiert. Siehe Beleuchtungsstatus.

2011-05-21: Müllraum, Stiegenhaus 4

-- JohannKlasek 2011-05-21 08:10:36

  • Müllraum: Im ganz linken Altpapiercontainer

    • Schachtel mit Kunststoffe (Folien, Verbackungsmaterial, Stofftücher)

    • verdorrten Blumenstock (ohne Topf)

    vorgefunden :( -> Restmüll getrennt, Kartone zerlegt bzw. flachgedrückt.

  • Stiegenhaus 4: Den Spalt auf der Rückseite zwischen den Glasscheiben im EG-Bereich, der direkt beim Kellerhalbstock ist, mit einem Klebeband abgedeckt (diesmal innen und außen), damit Kinder nicht wie immer wieder Steine vom dort befindlichen Kiesbett nehmen und ins Stiegenhausinnere werfen ... ;)

2011-05-18: Garagentor

-- JohannKlasek 2011-05-18 08:27:21

Das Garagentor "Am Hofgartel"-seitig ist nach wie vor nicht gewartet bzw. repariert worden. Es ist sogar - vermutlich heute - von jemanden geöffnet und abgeschaltet worden! :(

(!) Nach Kontrolle das Tor wieder eingeschaltet (auch wenn es - wie schon vorher - nicht mehr ganz schließt und die Bewegung unstetig ist).

<!> Um 9:30 telefonisch bei Fr. Rand (NeuesLeben) in der HausVerwaltung nachgefragt: sie wird bei der beauftragten (Wartungs-)Firma Mewald urgieren.

2011-05-14: Anlagenbegehung mit Hausbetreuer

-- JohannKlasek 2011-05-18 08:21:09

Zur besseren Koordination der notwendigen Tätigkeiten und Ausmärzung diverser Ungereimheiten in Bezug auf die durchgeführten Reinigungsarbeiten haben sich ChristianeRausch-Schott und Hr. Rico der HausBetreuung um 10h getroffen und die Anlage begangen.

Einige Punkte, vermutlich nicht vollständig und auch nicht in allen Details (Gedächtnisprotokoll nach der mündlichen Berichterstattung von Christiane Rausch-Schott:

  • Nach Rasenmähen schneiden die Mieter Triebe bei Bäume selbst, nebst vielen anderen Gartentätigkeiten (als Beispiel auf die Anmerkung seitens Recla, dass die Gartenarbeit so intensiv sei).

  • Grünstreifen bei Gartenmauer 1/8: Soll Hr. Rico machen, er traute sich aber nicht, weil der Mieter sich vielleicht aufregen könnte - kein Problem, wir befehlen es und übernehmen die Verantwortung - Dienstags darauf war es gemäht.
    Hat auch die Befürchtung gehabt, den Stamm des Wandgewächses zu schädigen -> kaum möglich, da der schon so dick ist ... da reißt eher das Trimmerband.

  • Hr. Rico ist sich gelegentlich unsicher, ob und wem er etwas sagen bzw. melden soll.
    -> Im Zweifelsfall soll er JohannKlasek oder ChristianeRausch-Schott anrufen - er hat die Mobilnummern - geht praktisch immer. Wir sagen ihm dann schon, ob er gewisse Dinge uns überlassen soll oder er das der HausVerwaltung oder im Recla-Büro melden soll.

  • Laut Arbeitsliste soll Garage/Gang erledigt gewesen sein, war es aber nicht!
    -> Hr. Rico hat zugegeben dass unter Stresssitutationen er nicht zu allen Arbeiten kommt. Allerdings ist das nicht das Problem der Mieter, wenn die Hausbetreuer über Kapazität belastet sind - interessiert uns als Mieter nicht wirklich!

  • Innenglas soll 2x im Jahr gewaschen werden.
    -> Aber nicht nur abschwemmen, sondern ordentlich mit mit entsprechendem Putzmittel behandeln und abziehen!

  • Aktion mit Abspülen der Stiegen (Glas und Stufen) bringt nichts!
    -> Hr. Rico meinte, er hätte das auch schon gehört.
    Es sollte schlussendlich nur ordentlich gekehrt werden, das aber mit einem richtigen Besen, der entsprechende starke Borsten hat, damit die Riefen der Stufen gut ausgekehrt werden können (wie der Sandkistenbesen z.B.).

2011-05-13: Seitentor

-- JohannKlasek 2011-05-14 05:14:54

Seitentor-Schloss: Die Falle bleibt wieder beim Aufsperren hängen und das Tor schnappt nicht mehr ein.

Vorläufig mit WD-40-Ölspray versucht das Problem etwas zu lindern, was nur bedingt funktioniert. Hier muss der ausschlaggebende, sich durch den Gebrauch gebildete Grad am Fallen-Körper abgefeilt werden, damit dieser nicht hängen bleibt. Diese Aufgabe ist für die nächste Zeit geplant.

{i} Siehe ähnliche Arbeiten im Dezember 2010.

2011-05-12: Beleuchtung, Stiege 2 Rundgang

-- JohannKlasek 2011-05-14 05:07:30

Wandleuchte Hauptgang

Abdeckwanne (ca. bei 1/4) war nicht ganz eingerastet -> eingerastet.

Stiege 2

Nach es Abends etwas stürmisch wurde und der Wind ziemlich stark war, schlugen Windschutzsteuerung der Sonnenrollos an. Nach dem nur bei Haus 2 die Rollos nicht hoch gingen:

  1. Windmessrad bei Stiege 2 im Dachgeschoß kontrolliert:

    • Es bewegt sich mit dem Wind, scheint aber trotz starkem Wind nicht schnell genug zu drehen. Bleibt schnell stehen, wirkt irgendwie gebremst.

    • Zwischen Windrad und dem Korpus scheint ein Abstand zu sein, der möglicherweise nicht sein sollte? Das Lager des Rades ist so scheinbar direkt der Witterung ausgesetzt und ungeschützt?

    • Denkbar wäre aber auch ein genereller defekt in der Elektronik/Elektrik des Windrades oder die Leitung zur Steuerung könnte ein Problem haben. :\

  2. Stiegen im Breich nach dem 2 Stock, welcher "nur" zum Dachgeschoß führt ist mit Unkraut verwachsen. Teilweise recht hohe Stauden (bis zu 30cm hoch!). Durch ausreissen das Unkraut im Groben beseitigt. Es sollte hier aber noch eine Behandlung mit einem Unkrautmittel folgen, damit das nicht so schnell nachwächst. ;)

2011-05-01: Beleuchtung

-- JohannKlasek 2011-05-02 23:50:56

Abdeckschale der Wandbeleuchtung im Allgemeinbereich EG, Ende Hauptgang bei Stiege 4 korrekt aufgesetzt (war auf der Unterseite nicht eingerastet). ;)

Fraglich, warum diese wieder "offen" war, da seit der Reparatur (dabei wurde die Schale auch nicht korrekt aufgesetzt) eigentlich kein Anlass war, die Schale abzunehmen. :\

2011-04-30: Haupttor, Stiegenhaus 4

-- JohannKlasek 2011-05-01 07:20:23

  • Hauptor: Die meisten Befestigungsschrauben von Schließblech und Schlossblech sind locker gewesen (dürfte bei der Belastung des Tores regelmäßig passieren) -> festgeschraubt. :)

  • Kinder haben die Sickerschottersteine auf der Rückseite des Stiegenhauses in den Belüftungsspalt geworfen und dabei auch noch die dagegen vorgesehene Abklebung zerrissen. :( Der Halbstock im Kellerabgang und die Stufen waren mit Steinen übersät. -> Mit dem Sandkistenbesen zusammengekehrt (in ein Eck, für die Beseitung durch die HausBetreuung).
    Viele Steine sind in den Plattenspalten eingeklemmt bzw. in die Spalten in die Wasserauffangwanne gefallen. :(

2011-04-29: Garagentor "Am Hofgartel-seitig"

Das Garagentor "Am Hofgartel"-seitig schließt nicht mehr ganz, d.h. das Schloss rastet nicht mehr ganz ein. Damit bleibt das Tor nur angelehnt und die Garage ist faktisch für jederman betretbar. Desweiteren bleibt das Tor bei einem Öffnungs- oder Schließzyklus kurz "stehen".

[WWW] Siehe Fotos.

Analyse:

  • Erst vermutet, dass ein Berührungssensor den Torantrieb blockiert. Das war aber nicht der Fall: Kontroll-LEDs leuchteten alle richtig und das Tor bewegt sich auch auf und zu.

  • Einige Öffnungs-Schließzyklen probiert und genauer beobachtet.

  • Flecken von Hydrauliköl am Boden unterhalb des hydraulischen Antriebs (bei geschlossener Torposition) sind vorhanden.

    20110429863jpg_t

Zusammenfassung:

  • Die obigen Symptome und die Ölflecken deuten darauf hin, dass der Antrieb Öl verliert, eventuell Luft im Antrieb vorhanden sein könnte, was die "Schwäche" des Antriebs erklären würde.

Nachtrag: 2011-05-10 2011-05-10 11:18:58

  • Telefonat mit Fr. Rand (NeuesLeben): Es gibt dazu bereits einen Reparaturauftrag (2011-04-20). Sie kontaktiert infolge der Begutachtung durch den TÜV (2011-04-18), der bereits Mängel festgestellt hat die Fa. Mewald. Diesbezüglich müsste noch geklärt werden,

    • ob tatsächlich eine Wartung (durch die Fa. Mewald) stattgefunden hat (wann?),

    • falls ja, warum der Zustand (der schon einige Wochen so gewesen sein muss) nicht durch die Wartung behoben wurde,

    • ob der Antrieb (erneuert 2010-05-11) nicht im Zuge von Garantieansprüchen durch den Hersteller (Fa. Tousek) wieder hergestellt werden kann.

2011-04-08: Keller, Haupttor, Müllraumtor

-- JohannKlasek 2011-04-09 08:49:49

18:30h, 23:00h:

  • Absperrungen Bodenbelagsarbeiten Keller: erst auf 23h verlängert (und auch die Schleusentüren aufgekeilt, damit ein echter Durchzug herrscht und die Trocknung wirklich schneller geht) und dann um 23h entfernt.
    <!> In Keller Stiege 4 die Türen aufgekeilt gelassen, damit der Bereich hinter der Schiebetür bei den Parteikellern noch besser Frischluft bekommt ...
    Telefonische Rücksprache mit dem ausführenden Maler gehalten (wegen Trocknungszeit und Belüftung).

  • Haupteingangstor:

    • Schließer gereinigt (Führung) und neue mit Ölspray geschmiert, Angeln geschmiert.
      Nun fällt das Tor auch bei einer geringen Auslenkung (30cm Öffnungsspalt) wieder von alleine zu. :) )

    • Schlosskasten festgeschraubt.

  • äußere Müllraumtür: Führungen mit Ölspray geschmiert (notdürftig, ein anderes Schmiermittel wäre besser).

2011-04-06: Waschküche, Beleuchtung, Kollektorgang

-- JohannKlasek 2011-04-07 10:18:32

Waschküchenüberschwemmung

Die Mieterin von 2/5 hat immer das Glück, das bei ihr aus irgendeinem Grund der Wassersammelschacht in der Waschküche übergeht. :(
Diesmal lag es daran, dass die Pumpe nicht an die Stromversorgung gesteckt war!? Grund dafür ist nicht bekannt. Nach dem Anstecken (durch die Mieterin) wurde wieder abgepumpt. Scheint wieder zu funktionieren.

Etwas später Kontrollgang:

  • Die Wassersammelgrube samt Tauchpumpe sind durch die Ablagerungen (1/2cm dick!) stark verunreinigt. Speziell der Schwimmerschalter war mit einem Fasertuch verwoben (muss schon länger der Fall sein, weil auch dort die gleiche Ablagerung zeigten). Die Funktion des Schwimmer war dadurch mitunter in Mitleidenschaft gezogen und hat eventuell nicht richtig "ausgelöst", d.h. die Pumpe gestartet?).

  • Ablagerungen am Schwimmerschalter, oberen Teil der Pumpe und Kabel (oberhalb des Abwasserspiegels) großteils entfernt.

/!\ Die HausBetreuung muss hier besser aufpassen und intensiver kontrollieren, warten und reinigen! Wie versprochen, muss die Grube

  1. zumindest jährlich einmal vollständig gereinigt (entschlackt) werden.

  2. das Rückschlagventil wöchentlich kontrolliert und gereinigt werden.

Mängelrundgang: Beleuchtung, Wasser

Einige Mängel-"Hotspots" der Beleuchtung kontrolliert:

  • Kellergang Stiege 4: Behoben :)

  • Außenlicht EG Wandleuchte bei Stiege 4: Behoben (nach 10 Monate!) :)

  • Garage: Das tropfende Wasser aus dem Steigschacht bei Parkplatz 11/12 hat den Wassersammler wieder zum überlaufen gebracht. (Mangel ist bereits gemeldet). :\

  • Garage:

    1. Deckenleuchte bei Parkplatz 59: ist noch immer zerlegt (gemeldet). :\

    2. Deckenleuchte bei Parkplatz 2: defekt (noch nicht gemeldet?) :(

  • Kollektorgang Haus 4: es tropft deutlich aus dem Steigschacht zu den Wohnungen 4/5 bzw. 4/12. Eine größere Wasserlacke ist am Boden und der Dämmstoff der Heizungsrohre ist triefend nass, aber auch auf der Seite Warmwasser/Kaltwasser/Zirkulation tropft es vom Abflussrohr auf den Boden. :( (Mangel war noch nicht gemeldet)

2011-03-31: Kellerböden

-- JohannKlasek 2011-03-31 21:42:07

Termin mit Malermeister A. Huber mit Besprechung und Begehung bezüglich der kommenden Bodenbelagsarbeiten Stiege 4 am 7.+8. April 2011:

Zeit: Do. 2011-03-31 8:15 - 8:45

Anwesende:

  1. Hr. Huber

  2. JohannKlasek

  3. ErnstMec

Besprochene Punkte:

  • Der im Dez. 2010 gemachte Anstrich ist nur ein Grundanstrich, der wegen der Kälte auch nur sehr dünn ausgeführt wurde. Die Arbeit wurde damals wegen der Kälte abgebrochen.

  • Grund für die gedrängte Dezemberaktion war die Vorgabe der Versicherung, dass die Verrechnung bis zum 31.12.2010 zu erfolgen hätte. Offensichtlich konnte man dies wegen der Witterung doch noch verschieben.

  • Da vermutlich nicht alle Kellerabteile gestrichen werden (weil nicht ausgeräumt bzw. nicht erwünscht), können weitere Bereiche mitgestrichen werden.

  • Die Auftragung wird 3-lagig durchgeführt. Etwaige Unebenheiten wegen des teilweise verbleibenden Altanstrich, der sich nicht abscheren läßt, werden nicht bzw. nur minimal bleiben.

  • Das Material ist auf wasserlöslicher Basis. Das Standardmaterial in üblicher Farbgebung. Eine Material auf Epoxybasis ist jenseits der von der Versicherung gesteckten Budgetrahmens (3-5 facher m2-Preis).

  • Die Absperrungen werden "oben" vor dem Stiegenabgang und von der Garagenseite her gemacht und mit einem Hinweis versehen, dass die Garage über den Weg von Stiege 3 und Stiege 4 nicht erreichbar ist (Abgang Stiege 1 und 2 nützen), die Waschküche zeitweise überhaupt nicht!

  • Ablauf für den 7. und 8. April:

    1. Beginn der Arbeiten um ca. 8:00, am 7. April: Abscheren und Grundanstrich.

    2. Alle gestrichenen Bereiche sind ca. 3h nicht begehbar.

    3. Weiter am 8. April: 2. Anstrich, 2-3 Trockenzeit.

    4. 3. Anstrich.

  • Voraussichtlich Bereiche, die einen neuen Bodenbelag bekommen:

    • Kellervorraum nach Stiegenabgang Stiege 4

    • Kellergang (vorbei bei Parteikeller) zur Garagenschleuse

    • Vorraum (nach Schiebetür) zu Keller 52-62

    • Kellerabteile 52-62 (je nach Wunsch)

    • Garagenschleuse Stiege 4 (+)

    • Kellerabteilvorraum (nach Tür) von Parteikeller 63-65 (falls gewünscht) (+)

    • Kellervorraum nach Stiegenabgang Stiege 3 (+)

    (+) wird flexibel ergänzt, je nach dem, wieviele Kellerabteile nicht gestrichen werden.

Hr. Huber war die gesamte Besprechung und Begehung der Bereiche hindurch außerordentlich hilfreich und konnte kompetent zu jeder Frage antworten und ging auf alle Vorschläge konstruktiv ein! :)

2011-03-30: Allgemeinbeleuchtung

-- JohannKlasek 2011-03-30 07:03:17

ca. 6:55:

Die Beleuchtung des gesamten Keller- und Garagenbereichs ist ausgefallen, siehe Details.

Der Zeitpunkt lässt sich vermutlich anhand der stehen gebliebenen Zeitschaltuhr rekonstruieren (muss erst nachgesehen werden, derzeit noch nicht erfolgt).

Analyse:

Im Zählerraum Haus3+4:

  • FI-Schalter (Schrank Position #1) ist gefallen

  • LS-Garagenbeleuchtung Brandabschnitt 1 (Schrank Position #4) gefallen.

Aktion:

  1. LS- und FI-Schalter hochgedrückt - blieben oben.

  2. Beleuchtung in Garage und Kellerbereich (auch im Zählerraum) wieder vorhanden. :)

2011-03-27: Kellergangbeleuchtung Stiege 4

-- JohannKlasek 2011-04-01 23:21:38

{i} Siehe auch Details zur Beleuchtung.

Das schon seit längerem aktive Dauerlicht im Kellergang Stiege 4 (zu den Parteienkellern und der Garage) nochmal genauer untersucht:

  • Schalterabdeckungen (2 Schalter auf beiden Seiten) abgenommen. Bei einem Schalter, Richtung Stiege, ist die Glimmlampe ziemlich schwach (im Vergleich zum anderen Schalter). Sonst ist aber keine Klemmung oder sonst etwas Auffälliges zu sehen.

  • Treppenhausschalter (#16) im Schaltschrank von Zählerraum 3+4 versucht durch

    • kurze Abschaltung des LS-Schalters stromlos gemacht

    • Verstellen der Schaltzeit

    • Dauerein-Schalter testweise ein- und wieder ausgeschaltet.

    zum Normalverhalten zu bewegen. Keine Änderung. :(
    Natürlich ist die Dauereinstellung beim Treppenhausautomat nicht aktiv!

2011-03-26: Garage/CO-Anlage

-- JohannKlasek 2011-03-30 07:22:47

Ausfall der CO-Anlage analysiert und behoben:

  1. Steuerschrank geöffnet (mit dem 3KS-Evva-Wohnungsshlüssel).

  2. FI- und LS-Schalter kontrolliert -> FI-Schalter ist gefallen (kein offensichtlicher Grund).

  3. FI-Schalter hochgedrückt -> Anlage läuft wieder. :)

  4. Schrank wieder geschlossen und verriegelt.

Man könnte freilich noch spekulieren, dass vielleicht im Zuge der letzten Wartung, die Elektrik der Anlage abgeschaltet wurde und "vergessen" wurde, diese wieder zu aktivieren ...

2011-03-20: Müllraum, Tore

-- JohannKlasek 2011-03-21 13:06:03

Schlosswartung

Müll

2011-03-18: Allgemeinbeleuchtung EG

-- JohannKlasek 2011-03-25 12:08:59

Ausfall Allgemeinbeleuchtung EG, siehe Aktuelles/Tagebuch/2011-03-17, behoben (aber nicht die Ursache!):

  • Kombi-FI/LS für Außenlicht EG in E-Zählerraum Haus3+4 wieder aktiviert, nachdem es zu regnen aufgehört und aufgetrocknet hat. ;)

2011-03-12: Waschküche, Stiegen, Laubengang

-- JohannKlasek 2011-03-14 04:26:22

Waschküche

In Waschküche Kleinteilfang der Abwasserpumpe von Waschmaschine 1 und 2 gereinigt.

Kellerstiegenabgang Entwässerung

Bei den Stiegen von Haus 2, 3 und 4 das vertikale Abflussrohr der Wassersammelrinne im Halbstock gereinigt:

  1. Stiege 2: war nicht verlegt und sauber.

  2. Stiege 3: war verstopft -> noch vom Glasbruch, ist das Rohr mit Splitter massiv verlegt gewesen.

  3. Stiege 4: leicht verstopft (in Bodennähe).

Laubengang EG Stiege 4

Die Bodenplatten bei 4/1 (Übergäng zu Hauptgang bzw. Richtung Seitentor), die einen Höhenversatz deutlichen (2-3cm) aufwiesen neu eingerichtet.

2011-01-31: Garagentor

-- JohannKlasek 2011-01-31 11:34:45

ca. 8:25:

Garagentor "Am Hofgartel"-seitig ist daueroffen (Ampel unten grün, oben rot). :(

Aktion: Kontrolle der Leuchtschranken-Kontroll-LEDs beim Steuerkasten zeigen, dass der Berührungssensor unten/innen aktiv ist. Möglicherweise eine kältebedingt Fehlauslösung. Sensor mit Fuß öfters ausgelöst -> Dauersignalisierung hört auf. Tor schließt wieder. :)

ca. 12:15:

Eine von der HausVerwaltung beauftrage Fa. meldet sich telefonisch, dass sie den Auftrag hat, das Tor der Anlage "Am Hofgartel 16" anzusehen. Eine etwas unklare Aussage bzw. Auftragsbeschreibung. :\
Dem Mitarbeiter nach einem Gespräch diverses an Information übermittelt:

  • Ich wurde als MieterVertreter zwar angerufen bzw. als Kontakt genannt, aber nicht von der HausVerwaltung informiert, dass eine Fa. beauftragt wird. Hat sich das HausService das angesehen und ist zum Schluss gekommen, es sei eine externe Firma notwendig etwas zu tun?

  • Der Mitarbeiter sprach erst von Tor und auf Nachfrage stellt sich heraus, dass es sich um das Garagentor handelt.

  • Das Garagentor soll "laute Geräusche" machen.

  • Den Mitarbeiter darüber aufgeklärt, dass die Anlage zwei Garagentore hat und das gesuchte Garagentor auf der "Am Hofgartel"-seitige handelt und nicht das auf der "Paulasgasse".

  • Weiters erklärt, dass die lauten Geräusche vor allem von den Vibrationen des Gehäuses des Antriebs kommen und eine Fehlfunktion nicht vorliegt (Anmerk.: wahrscheinlich ist nur ein Schmieren notwendig).

  • Auf Nachfrage, ob der Auftrag denn nicht genauer vorliegt, meinte der Mitarbeiter, er hätte nur diesen kurzen Auftragstext vom Disponenten/Chef erhalten. Dazu meinte ich, dass genau dies oft das Problem sei, dass die Hausverwaltung zwar meist immer alle Informationen weiterreicht, aber dann oft in den Firmen, die Details nicht den Arbeitern oder dem Auftrag mitgegeben werden. Aber aus diesem Grund gibt, war ja der hier stattfindende Anruf bei der Mietervertretung gedacht, um Fehlinformationen auszugleichen. ;)

  • Nach Begutachtung bzw. Durchführung der Arbeiten meldet sich der Mitarbeiter wieder.

ca. 12:55:

Rückmeldung der Fa.:

  • Beim Antriebsgehäuse haben Schrauben gefehlt, sodass das Gehäuse vibriert hat (wie von uns vermutet). ;) -> wurde behoben.

  • Der Mitarbeiter der Firma hat dann noch die Überstehenden Sensorenleisten (die mit Kabelbinder gegen verschieben gesichert sind) fotografiert und meldet das dem Auftraggeber. Ich habe erklärt, dass die Bauweise (die überlangen Sensoren) schon beim Einbau durch die Fa. Krist so vorlag - und das schon 7 Jahre - und dass das mit der jetzigen Absicherung im Grunde kein Problem darstellt. Er meinte, dass es keinen Anlass gäbe, hier etwas zu machen, wollte das aber nur festhalten und gemeldet haben.

Abschließend:
Die Rücklage aus den EVB wird wieder um eine Reparatur mehr belastet (Anfahrt und 1h - gerundet - Arbeitszeit) ... :( - und das für 2 Schrauben. Etwas, was das "sonst so bevorzugte" Hausservice diesmal nicht machen durfte ... :\

2011-01-28: Müllraum

-- JohannKlasek 2011-01-28 08:46:31

  • Restmüll: von linken in den schwach gefüllten rechten Container umgeschichtet, damit die MA48 den rechten Container nicht ungeleert stehen lässt (was die fallweise machen) -> links 50%, rechts 40% Füllstand.

  • Altpapier: Karton von umgebender Kunststofffolie samt Klebeband befreit -> Restmüll.

2011-01-27: Müllraum

-- JohannKlasek 2011-01-28 08:47:44

ca. 18:10:

Müllraumlicht war an, obwohl niemand da :( -> abgeschaltet.

2011-01-16: Waschküche

-- JohannKlasek 2011-01-17 10:19:33

  • Waschküche: Rückschlagventil der Abwasserpumpensteigleitung gereinigt (um Andruckfeder war mit Flussen verlegt, sodass die Pumpe das Ventil nicht zurückdrücken konnte und damit nicht das Wasser hinauffördern konnte). Danach hat das Abpumpen das Abwassersammelschachtes normal funktioniert.
    Mieterin von 2/5, die mit der Überschemmten Waschküche konfrontiert war, hat mit dem Wischmopp den Boden wieder in Ordnung gebracht ... :)

2010-06-14: Waschküche - Waschmaschinen

ca. 14h

Kontrolle der Waschmaschinen in der Waschküche :

  • Waschmaschinen Anlage 1+2:

    1. Fremdkörperfalle kontrolliert und geleert.

    2. Waschmittellade entnommen und unter laufendem Wasser gereinigt.

2010-01-14: Außenlicht EG

-- JohannKlasek 2011-01-14 21:08:43

ca. 19:20:

Leitungsschutzschalter nach Ausfall des Außenlichts EG wieder hochgedrückt. Scheint wieder stabil zu bleiben.

2011-01-10: Beleuchtung Stiege 3

-- JohannKlasek 2011-01-10 17:18:04

ca. 6:10:

Nachdem beim Beleuchtungsstatus das EG Deckenlicht in der Stiege 3 mit Wasser gefüllt war, den Deckel angebohrt, damit zukünftig das Wasser immer abfließen kann, um einen früher oder später unvermeidbaren Kurzschluss zu nachhaltig zu verhindern.

Natürlich sollte generell das Eintreten des Wassers durch den Beleuchtungskorpus verhindert werden ... wird in der Schadensmeldung mit aufgenommen werden.

2011-01-09: Beleuchtung, Müllraum, Türschlösser

-- JohannKlasek 2011-01-10 00:56:09

ca. 9:00

  • Beleuchtung:
    Garagenlichtausfall -> im Zählerraum Haus 3+4 den Leitungschutzschalter Nr. 3, 4 (für Garage Brandabschnitt 1 und 2) wieder aktiviert.

ca. 18:00

  • Müllraum

    • Restmüllcontainer: Inhalt nach hinten umgeschlichtet (vor allem beim linken Container).

    • Altpapiercontainer: einige Kartone flachgedrückt.

  • Türschlösser:
    Da zumindest bei meinem Schlüssel diverse Zylinder bei Türen und Toren der Anlage mehr oder weniger haken, diese Zylinder mit einem Nigrin-Mittel behandelt.

    1. Müllraumtür außen

    2. Seitentor

    3. Kinderwagenabstellraumtür im Müllraum

    4. Garagentor "Paulasgasse" Schlüsselschalter

  • Beleuchtung:
    Status erhoben: alle defekten Leuchten aufgenommen für eine Meldung an die HausVerwaltung. Die Leuchten sind laut HausBetreuung am Vorschaltgerät defekt. Siehe Status.

2011-01-08: Müllraum, Garagenlicht

-- JohannKlasek 2011-01-08 13:02:28

ca. 11:45

  • Müllraum Altpapier aussortiert:

    • Möbelverackungen und andere Kartone, die

      • Kunststofffolien,

      • Styroporeinlagen,

      • eine Bierglasflasche

      • gebrauchte Taschentücher und Küchenrollen

      • Kästchen mit Spiegeleinsatz

      • Spielzeugkartone mit Klarsichtfolieneinsätze

      enthalten getrennt.

    • Kartone die Papierfremden

    • gebrochene Styroporplatten -> Restmüll

    • McDonalds Essensreste (verschmutzte Burgerkartons, nicht leerer Getänkebecher): -> reines Papier aussortiert, Rest zum Restmüll.

    • Kartonkisten flachgedrückt und auf die 4 Behälter gleichmäßiger verteilt.

  • Garagenlicht: Wie im Tagebuch vermerkt, ist im Brandabschnitt 2 (Richtung Stiege 4) permanent leuchtende Leuchtbalken (Parkplatz 10, Parkplatz 17) leuchten nicht oder nicht in voller Stärke.
    Analyse:
    (Leuchte bei Parkplatz 17 kann man aus dem Stand erreichen)

    • Die Abdeckung war auf einer Stelle nicht vollständig montiert - war jemand zuvor schon dran -> mit der HausBetreuung noch klären. Einen der 3 Clips von der anderen Seite für die Befestigung genommen (von von 3 bereits 2 fehlen!)

    • Nach dem Betätigen der Hauptsicherung, hat diese Leucht wieder (dünkler als normal) zu leuchten begonnen.

    • Man hört aber ein deutliches Summen bzw. Surren.
      Ein grüne LED im Korpus zwischen den beiden Röhren leuchtet durchgehend.

    • Dreht man eine Röhre heraus erlischt auch automatisch immer die jeweils andere. Probehalber beide entnommen und wieder eingesetzt -> Das Surren und das nicht vollständig helle Leuchten bleiben aber (keine Verbesserung).

    Dann noch die Beleuchtung bei Parkplatz 10 kontrolliert:

    • Leuchtet überhaupt nicht.

    • Grüne LED leuchtet durchgehend.

    • Summt bzw. surrt genauso wie die andere Leuchte.

    <!> Offenbar muss hier die HausVerwaltung informiert werden, damit ein Elektriker die gesammelten aktuellen Probleme (nicht nur dieses hier) behebt.

2011-01-06: Haupteingangstor

-- JohannKlasek 2011-01-06 12:54:40

Ca. 9:45:

Zylinder des Haupteingangtores hakt in letzter Zeit und konnte zumindest seit gestern nicht mehr gesperrt/geöffnet werden. Ursache ist nicht zuletzt die exponierte Lage des Schlosses und damit die Einwirkung der Witterung - typischerweise von Regenwasser ausgespült.

Aktion:

Behandlung des Zylinders, der Falle und der Sperre mit Nigrin Eislöser (wo auch ein Schmier- und Kriechöl enthalten ist). Die Falle geht noch immer recht zäh (offenbar bremst Schmiermittel mit Verunreinigungen), aber der Zylinder nimmt einen Schlüssel wieder an und ist wieder leichtgängig (von innen hakte der Zylinder zu Beginn der Behandlung allerdings noch beim Sperren, geht aber vielleicht auch noch weg).

last edited 2012-05-24 23:07:09 by JohannKlasek


Startseite ‐ Impressum ‐ Datenschutz