HeizungWarmwasser

  1. Heizung
    1. Technische Daten
    2. Hinweise
    3. Ablesung
    4. Eichungen
    5. Geplante Tätigkeiten
  2. Warmwasser
    1. Technische Daten
    2. Hinweise
    3. Ablesung
    4. Eichungen
    5. Geplante Tätigkeiten
  3. Abrechnung
  4. Verträge
    1. Warmwasser+Heizung
  5. Hinweise, Tipps und Referenzen
    1. Grundlagen
    2. Ablesen
    3. Energie sparen
  6. Anbieterwechsel
    1. Anbieter
      1. Fernwärme Wien
    2. Vergleich
      1. Gesamt 2005


Heizung

Technische Daten

Änderungen:

Hinweise

{i} Siehe auch weitere Tipps zum Energie sparen.

Ablesung

Anchor

(!) Siehe Hinweise zur Ablesung.

Für die Ablesung muss man den Wärmemengenzähler in der Garage oder den Kollektorgängen ablesen - der Zugang zu der entsprechenden Wohneinheit ist nicht notwendig!

Eichungen

Anchor

Die Wärmezähler (außerhalb der Wohnung) werden gegen neu geeichte getauscht.

Geplante Tätigkeiten

  1. Nachtabsenkung wieder auf einen vernünftigen Wert (Abfall um 15-20°) setzen lassen.

  2. Besser Isolation bzw. Vermeidung des Temperaturabfalls in der Garage durch bauliche Maßnahmen (bei gleichzeitiger Gewährleistung der Garagenbelüftung).

  3. Vermehrte Aufklärung der Mieter hinsichtlich Heizverhalten.

  4. Langfristig: Wechsel des Wärmelieferanten. Siehe Anbieterwechsel.


Warmwasser

Abrechnung und Ablesung

ISTA

Energielieferant

ProEnergy

Energieproduzent

[WWW] Fernwärme Wien

Technische Daten

Warmwassertemperatur

65° Celsius

Messung

Mechanische Volumenzähler (in der Wohnung).

Hinweise

Ablesung

Anchor

(!) Siehe Hinweise zur Ablesung.

Für die Ablesung muss man den Warmwasserzähler in der jeweiligen Wohneinheit ablesen.

Eichungen

Volumenzähler (in den Wohnung) werden gegen neu geeichte getauscht. Termine werden an die Mieter vorher ausgesendet.

Geplante Tätigkeiten

  1. Verminderung der Warmwassertemperatur um die Warmwasserzirkulationsverluste zu vermindern (dies dürfte einer der größten Verlustposten sein, der nämlich auch in den Sommermonaten zu einem sehr starken Gesamtwärmeverbrauch in der gesamten Anlage beiträgt).

  2. Besser Isolation bzw. Vermeidung des Temperaturabfalls in der Garage durch bauliche Maßnahmen (bei gleichzeitiger Gewährleistung der Garagenbelüftung).

  3. Vermehrte Aufklärung der Mieter hinsichtlich Warmwasserverbrauchsverhalten.


Abrechnung

{i} Siehe HeizkostenAbrechnung!


Verträge

Warmwasser+Heizung

Partner

ProEnergy

Gültig seit

2003-03

  1. Versorgung:

    • Zuständigkeit: Wartung, Betrieb und Störungsbehebung an der Heizzentrale.

    • Warmwasser max. 80 Grad Celsius.

    • Außentemperaturgeführter Vorlauf

  2. Übergabe, Einrichtungen, Termine:

    • gelieferte Energie wird mit einem geeichten Wärmemengenmesser am Objekt (Heizzentrale) erfasst.

    • Die Aufteilung der Verbräuche erfolgt anhand von Wohnungszählern gemäß Heizkostenabrechnungsgesetz.

    • Bei fehlenden oder unplausiblen Verbrauchswerten erfolgt eine Verbrauchshochrechnung gemäß ÖNORM M 5930.

  3. Preise:

    • Siehe Tabelle unten.

    • Der Wärmeverbrauch kann in den ersten beiden Jahren um bis zu 20% höher liegen.

  4. Zahlungsbedingungen:

    • Verzugszinsen: 4%

  5. Allgemeine Bestimmungen:

    • Vertrag tritt mit Mietbeginn in Kraft und ist auf Dauer des Mietverhältnisses unkündbar. Es endet mit Beendigung des Mietvertrages (ist ProEnergy schriftlich mitzuteilen).

Zusammenfassung: ProEnergy Preise lt. obigem Vertrag:

Preiskomponente

Einheit

exkl. USt.

inkl. USt.

Grundpreis (monatlich)

EUR/m2
beheizbare Wohnnutzfläche

0,3167

0,38

Messpreis (jährlich)

EUR

35,-

42,-

Arbeitspreis

EUR/MWh

29,420

35,304


Hinweise, Tipps und Referenzen

Anchor

Grundlagen

Ablesen

Energie sparen

Anchor


Anbieterwechsel

Anbieter

Fernwärme Wien

Web: [WWW] Fernwärme Wien

Kundenberater Ing. Ernst Paul:
<ernst DOT paul AT fernwaermewien DOT at>
Tel.: 31326/3551

Insgesamt scheinen die Preise, die Messung und die Art der Abrechnung günstiger zu liegen. Das kann auch nur ein subjektiver Eindruck sein (bzw. ist zumindest hinsichtlich Preis vom Wärmelieferungsvertrag abhängig).

Für die Ablesung werden folgende Firmen eingesetzt:

Bei der Fernwärme gibt es sowohl teilstrichbasierte Ablesungen wie auch wärmemengenzählerbasierte (so wie in unserer Anlage).

Eine Beispiel für eine teilstrichbasierte Fernwärme Wien Rechnung: Diese ist insgesamt wesentlich übersichtlicher und weist z.B. beim Warmwasser eine fixe m3-abhängige Kalkulation auf:
Fernwaerme-Jahresabrechnung-2004-2005.pdf

Bei der wärmenmengenbasierten Ablesung erfolgt die Berechnung lt. Heizkostengesetz (genauso wie bei unserer Anlage) feiner aufgeteilt (aber nicht unbedingt gerechter):

In beiden Fällen gewährt die Fernwärme Wien einen generellen - freiwilligen - Sonderrabatt, der aber jederzeit aufgehoben werden kann. Ohne diesen Rabatt wäre die FW Wien preislich über dem Niveau der Konkurrenz.

Zusammenfassung: (Stand 2006-12-19)

Quelle: Fernwärme Wien, [WWW] http://www.fernwaermewien.at/hk_waermepreis.html, 2006-12-19:

Preiskomponente

Einheit

Standardpreis

Rabattpreis

exkl. USt.

inkl. USt.

exkl. USt.

inkl. USt.

Grundpreis

EUR/m2 USt. 20%
beheizbare Wohnnutzfläche

0,2543

0,3051

0,2543

0,3051

Arbeitspreis

EUR/MWh, USt. 20%

31,1039

37,3246

26,5255

31,8306

Erwärmung Trinkwasser

EUR/m3, USt. 10%

6,3384

6.9722

3,9606

4.3566

/!\ Die Angabe der USt. (Umsatzsteuersatz samt versteuertem Wert) bei Grund- und Arbeitspreis hat mitunter nur symbolische Bedeutung, da der Exkl.-Preis bei Abrechnungen nach Aufteilungsschlüssel unterschiedlich besteuert wird (beim Warmwasseranteil wird 10% und bei Heizung 20% fällig).

Legende:


Vergleich

Gesamt 2005

RobertKoch: Laut meiner Nachschau auf unserer Abrechnung 2005 hat unsere Anlage 1.797,5 m3 Warmwasser verbraucht.

Anbieter

Stand

Warmwasserkosten

Differenz WW

Heizwärmekosten

Differenz Heizung

Proenergy

2005

10.800.-

-

-

-

Fernwärme Wien

2006-11

8.450.-

2.400.-

-

-

Legende:

-

Ersparnis gegenüber dem derzeitigen Anbieter

-

Verteuerung gegenüber dem derzeitigen Anbieter

Hierzu muss man Anmerken, dass die Fernwärme Wien derzeit (seit geraumer Zeit) einen generellen - freiwilligen - Sonderrabatt von ca. 15% gewährt, der aber jederzeit aufgehoben werden kann. Ohne diesen Rabatt wäre die FW Wien preislich über dem Niveau z.B. von ProEnergy. In wie weit ein verlässlicher Vergleich prognostiziert auf die Zukunft machen lässt, ist fraglich. Im Grunde kann dies als Trick der Fernwärme Wien gewertet werden, Kunden mit dem nicht verbindlichen niedrigen Preis zu lukrieren, wobei die Option bleibt, ohne Vorwarnung den Preis beliebig bis zum vertraglichen Maximum zu erhöhen (ohne jegliche Einspruchsmöglichkeit). Das Risiko trägt somit der Kunde, der aufgrund dieser Kosten langfristig keine Kostenprognose erstellen kann.

last edited 2016-05-13 11:08:28 by JohannKlasek


Startseite ‐ Impressum ‐ Datenschutz